Bischof Bätzing würdigt 175-jähriges Bestehen der „Sternsinger“

„Glücksfall für Kirche und Kinder weltweit“
Als einen „Glücksfall für die Kirche und die Kinder weltweit“ würdigt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, das heute (2. Februar 2021) 175 Jahre alt wird. Es sei der mutige Schritt einer jungen Frau aus Aachen gewesen, „mit Beharrungsvermögen und Hartnäckigkeit den Vorläufer des heutigen Kindermissionswerkes zu gründen. Auguste von Sartorius bleibt unvergessen, auch wenn sie heute kaum noch bekannt ist. Ihren Erfahrungen und ihrer tiefen christlichen Überzeugung von gelebter Nächstenliebe ist es zu verdanken, dass 1846 mit kleinen Gaben und Gebeten Kindern und Jugendlichen in Afrika und Asien geholfen wurde“, so Bischof Bätzing in einem Grußwort.

175 Jahre nach seiner Gründung sei das Kindermissionswerk unverzichtbarer denn je. Bischof Bätzing gratuliert dem Werk und allen Mädchen und Jungen, die sich ehrenamtlich engagieren, für deren selbstlosen und großartigen Einsatz. „Bei Wind und Wetter praktizieren sie alle Nächstenliebe, gerade auch in schwierigen Zeiten wie der Corona-Pandemie. Der Stern, den die Sternsinger vorantragen, zeugt von der Liebe Christi zu allen Menschen. Wenn vieles in unserer Gesellschaft verblasst, schenken die Sternsinger mit dem Stern von Bethlehem ein Zeichen der Hoffnung“, so Bischof Bätzing. Dieses Licht werde über alle Religionsgrenzen hinweg geschenkt. „Ihnen und Euch allen wünsche ich: Macht weiter! Die Kinder weltweit brauchen Sie! So werden die Sternsinger Licht für andere“, schreibt Bischof Bätzing.
 

Hintergrund

Die Sternsingeraktion als größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit hat ihren Ursprung im Engagement der Auguste von Sartorius. 1830 als Tochter einer Aachener Arztfamilie geboren, lernte Auguste im belgischen Lüttich das Werk der heiligen Kindheit kennen, das sich besonders für ausgesetzte Kinder in China einsetzte. Das Schicksal Not leidender Kinder bewegte die damals 15-Jährige so sehr, dass sie selbst begann, Spenden zu sammeln. Auguste hatte die Idee, dass auch andere Kinder und Jugendliche mit kleinen Gaben und Gebeten Kindern in Afrika und Asien helfen sollten. 1846 wurde dank ihres Einsatzes in Aachen der Verein der heiligen Kindheit in Deutschland gegründet, aus dem das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ hervorgegangen ist. Heute unterstützt das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche jährlich rund 1.600 Projekte weltweit in mehr als 100 Ländern. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Sternsingeraktion bis zum 2. Februar 2021 verlängert worden. Eine Online-Unterstützung ist immer möglich. Weitere Informationen unter www.sternsinger.de.

Sternsinger in St. Marien

sternsinger_marien_2021

Samstag, 9.1.21 in der Kirche Sankt Marien

Der Kirchenraum ist abgedunkelt und leise Musik überspielt die Stille. "Schön habt ihr das gemacht!" Hell erleuchtet sind der Weihnachtsbaum und die Krippe. So eingestimmt und empfangen nehmen die Besucher gerne den Segensaufkleber 20*C+M+B+21 mit. Manche haben dabei auch an die Nachbarn, die nicht mehr so fit sind, und Freunde, die woanders wohnen, gedacht. "Kann ich bitte drei Aufkleber mitnehmen?" Trotz Corona oder wegen Corona - der Nächste ist im Blick. Für die Geldspenden steht ein Behältnis bereit. Der Weg führt die Besucher -ganz gemäß den Sicherheitsbestimmungen - durch ein Spalier aus Sternen, Kronen und Umhängen und durch die Sakristei nach draußen. Das Lied "Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg!" kommt in den Sinn. Draußen vor der Kirche in sicherem Abstand herrscht Einigkeit: "Es ist schade, dass die Kinder diese Jahr nicht kommen dürfen! - Hoffentlich nächstes Jahr wieder!"

 

sternsinger_marien_2021 (2)

Die Könige klingeln

Sternsinger_Symbol

Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+JJ“ bringen die Mädchen und Jungen unserer Kirchengemeinde in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ jedes Jahr zu Ihnen in Blumenberg, Fühlingen, den Rheindörfern, Roggendorf/Thenhoven und Worringen. Sie freuen sich über Ihre großherzige Spende für notleidende Kinder in der ganzen Welt.

Das jeweilige Motto wird den Kindern während der Vorbereitungstreffen in unserer Gemeinde anschaulich vermittelt.

Die Sternsingeraktion ist eine der größten Spendenaktionen, die die BRD kennt. Auch in unserer Pfarrei ist es die größte Spendensammelaktion. Ihre Spende wird durch das Kindermissionswerk weltweit an Projekte weitergeleitet.  Die Aktion Dreikönigssingen des Kindermissionswerk der katholischen Kirche ist im Internet unter www.sternsinger.de einsehbar.

Wenn Sie Informationen rund um die Sternsinger wünschen oder mithelfen möchten, dann schreiben Sie uns eine Mail an sternsinger@pankratius.info  oder melden Sie sich in unserem zentralen Pastoralbüro. Tel. 0221-12614000

Im zentralen Pastoralbüro in Worringen können Sie im Januar zu den Öffnungszeiten Ihre Spende persönlich abgeben und erhalten dafür den Segensaufkleber.

Ihr Sternsingerteam St. Pankratius Am Worringer Bruch

St. Pankratius am Worringer Bruch

Zentrales Pastoralbüro

St. Tönnisstr. 33
50769 Köln-Worringen

Das Pfarrbüro ist aufgrund der aktuellen Corona-Lage für die Öffentlichkeit geschlossen und nur telefonisch erreichbar. 

Bei dringenden Anliegen, die ein persönliches Erscheinen notwendig machen, bitten wir um telefonische Terminvereinbarung.

Bitte denken Sie an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln! Zutritt nur mit Mund-Nasen-Schutz!

 

Aktuelles // News

Keine Einträge für diese Liste gefunden

Empfehlen Sie uns