Eine Kirchengemeinde

Logo St. Pankratius

Die Kirchengemeinde St. Pankratius wurde offiziell am 01.01.2010 errichtet. Die bisherigen Pfarrgemeinden St. Amandus, St. Johann Baptist, St. Marien und St. Pankratius wurden aufgelöst.

Nachdem im November 2009 ein gemeinsamer Pfarrgemeinderat gewählt wurde, nahmen auch die neugewählten Ortsausschüsse ihre Arbeit auf. Im März 2010 folgte die Wahl des gemeinsamen Kirchenvorstandes.

Ein neues Logo

„Als Christen ist es unsere, vom Herrn Jesus Christus gestellte Aufgabe, sichtbar und erkennbar zu sein.“ (vgl. Mt 10,27)

Bisher dahin die Abbildungen der Kirchen zahlreichen Publikationen als Erkennungszeichen für die jeweilige Pfarrei. Auch landschaftlich sind die Kirchtürme markant, z. B. St. Marien über dem Fühlinger See oder St. Pankratius deutlich sichtbar vom Rhein aus. Aber eine Gemeinde, die sich über ein so weites Territorium erstreckt und so unterschiedliche Stadtviertel miteinander vereint, braucht ein gemeinsames Erscheinungsbild.

Wie das Logo entstand

Bereits viele Monate vor der Fusion hatte die Pfarrverbandskonferenz dies erkannt und Vorgaben für ein gemeinsames Zeichen der neuen Pfarrei gemacht: Ein christliches Symbol, der Rhein, der Bruch und die fünf Kirchen. Für ein Logo waren es viele Elemente, die zu berücksichtigen waren. Als der Name der neuen Kirchengemeinde fest stand – St. Pankratius –, entstand die Idee, das Christusmonogramm zu verwenden. Es besteht aus zwei griechischen Buchstaben: Chi (X) und Rho (P). In der Spätantike und bis heute gelten diese miteinander kombinierten Buchstaben als ein Zeichen für den Namen Christi (siehe Foto).

Was das Logo bedeutet

Weil aber das Rho unserem P in der Schreibweise entspricht, könnte und sollte es auch für das P im Namen des Pfarrpatrons St. Pankratius stehen. Das Rho kann auch als Kreuz gedeutet werden. Viele Menschen sehen in diesem Zeichen das PAX-Zeichen, was durchaus eine Deutung sein darf, denn Frieden benötigen wir immer und überall. Mitten durch das Zeichen schlängelt sich eine blaue Rinne, der Rhein. Das Grün der Umgebung steht für die Rheinlandschaft und dem Naturschutzgebiet Worringer Bruch, um den herum wir leben und glauben. Die fünf gelben Punkte signalisieren das Glaubensleben an den fünf Kirchorten. Die Größe und Lage der Punkte entspricht nicht der Lage und der Größe der ehemaligen Pfarrgemeinden, sondern ist aus ästhetischen Gründen so gestaltet.

Das Logo  wurde entworfen und entwickelt von Dorothee Flören von der Agentur werber21. Ihr sei an dieser Stelle ein „Herzliches Vergelt's Gott“ gesagt für ihre Geduld und Einfallsreichtum.

Abschließend bleibt zu wünschen, dass Sie Freude an diesem kleinen Zeichen unserer Verbundenheit haben. Wenn Sie es irgendwo sehen, dann wissen Sie, hier geht es um die Menschen, die rund um den Worringer Bruch und in der Kirchengemeinde St. Pankratius ihren Glauben nach außen sichtbar leben.

St. Pankratius am Worringer Bruch

Zentrales Pastoralbüro

St. Tönnisstr. 33
50769 Köln-Worringen

Besuchen Sie uns zu den Öffnungszeiten

Montag - Dienstag: 10.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag: 10.00 – 12.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 – 12.00 Uhr

Aktuelles // News

Ausstellung im Worringer Archiv

11. November 2018 12:30
vom 11.11.2018 bis zum 06.02.2019 findet im Worringer Archiv die Ausstellung „1200 Christentum“ statt, die bewusst ökumenisch konzipiert ist.
Weiter lesen

Öffnungszeiten in den Weihnachtsferien

11. Dezember 2018 14:02
Das Pastoralbüro ist in den Weihnachtsferien am 27. und 28.12.2018 sowie am 03. und 04.01.2019 von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. ...
Weiter lesen

Karneval janz höösch

24. Februar 2019 14:44
"Uns Sproch es Heimat” Jecke Generationen Sitzung Sonntag den 24.02.2019 Pfarrsaal St. Katharina v. Siena  14.44 Uhr bis ca. ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns